Mitgestalten statt nur Mitlaufen

Mitgestalten statt nur Mitlaufen

Vor zweieinhalb Wochen ist das neu gewählte Jugendparlament der Stadt Trier in seiner konstituierenden Sitzung von Bürgermeisterin Elvira Garbes verpflichtet worden.

Es besteht aus 22 gewählten Mitgliedern in der Altersgruppe von zehn bis 17 Jahren. Ziel des Jugendparlaments ist, Politik aktiv zu erleben. Dies ist gerade für Jugendliche wichtig und dazu soll das Jugendparlament einen Beitrag leisten.

 
 

Trierer Jugendparlament (Jupa) 2020/21

Bürgermeisterin Elvira Garbes (vorne, 4. v. l.) verpflichtete die Mitglieder des neuen Jugendparlaments. Der fünfköpfige Vorstand besteht aus der Vorsitzenden Meike Neuffer (hinten, 3. v. l.), Vertreter Gregor Cüppers (hinten, 2. v. l.) sowie Konstantin Oberbillig (hinten, 3. v. r.), Yaniv Taran (vorne, 2. v. r.) und Noah Jüngling (vorne, 3. v. r.).

Bildnachweis: Jupa-Geschäftsstelle

 
 

Mitzuerleben, wie Politik funktioniert und selbst einmal die Rolle eines Politikers oder einer Politikerin einzunehmen, soll die Jugendlichen dazu ermuntern, auch später aktiv am politischen Alltag teilzunehmen. Gerade in der heutigen Zeit finden wir es wichtig, dass es Jugendliche gibt, die nicht nur über die Zustände und Gegebenheiten „meckern“ (auch wenn es wichtig ist, für seine Überzeugungen auf die Straße zu gehen und auf Missstände hinzuweisen), sondern, wie diese 22 Kinder und Jugendlichen, einen Schritt weiter zu gehen und aktiv mitzugestalten. Gerade wenn es um die Dinge vor der eigenen Haustür geht. Daher danken wir den Jugendlichen des „alten“ Jupa für ihren Einsatz für unsere Stadt und wünschen dem neuen Jugendparlament eine interessante und erfolgreiche Amtszeit 2020/21.

UBT-Stadtratsfraktion

Veröffentlicht in der Rathaus-Zeitung vom 03. März 2020, Seite 2.

Post a Comment