Investitionen in der Sackgasse?

Investitionen in der Sackgasse?

Investitionen in der Sackgasse?

Rathauszeitung vom 21. Jun. 2022

Die Diskussionen in den vergangenen Sitzungen zu der aktualisierten Planung von wichtigen Investitionsmaßnahmen für 2023 und folgende Jahre hat sehr deutlich gemacht, dass wir uns auf das wesentliche und machbare konzentrieren müssen. Begrenzte Personalkapazitäten in den Fachämtern, Kostenexplosion der Baustoffe, überteuerte Angebote, Lieferkettenprobleme sowie immer neue Brandschutzvorschriften sind massive Probleme, die unsere Investitionstätigkeiten behindern. Daher ist es richtig, dass das zuständige Amt eine neue Prioritätenliste erstellt hat und nur die Projekte aufgeführt hat, die realistisch mit den vorhandenen Personalressourcen innerhalb des Haushaltsjahres umgesetzt werden können. Dass dabei für uns wichtige Maßnahmen (z.B. Erweiterung der KiTa St. Peter Ehrang am zusätzlichen Standort „Unter Gerst“, Schulsanierungen) verschoben werden, bedauern wir sehr. Auch die neuen Kostenberechnungen für die Generalsanierung oder Ersatzneubau des Gebäudes L an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Wolfsberg zwingen uns zu einer Verschiebung. Daher sind pragmatische Entscheidungen des Stadtrates in den kommenden Monaten erforderlich, damit unsere Investitionstätigkeiten nicht in der Sackgasse stecken bleiben!

Christiane Probst

Stellv. Fraktionsvorsitzende

Post a Comment